Waschen für Dummies (per Hand)

Da ich in meiner neuen WG leider keine Waschmaschine habe und mein Vorrat an Shirts und Shorts zur Neige ging, habe ich letzte Nacht (2:04 Uhr) spontan beschlossen per Hand zu waschen. Im ersten Bild sieht man auch schon alle Dinge, die man hierfür benötigt: 1. Schmutzige Wäsche (notfalls Mitbewohner fragen, die gucken erst komisch, haben dann aber garantiert ganze Berge irgendwo gebunkert), 2. Waschmittel (flüssig, pulverisiert, perlig, kristallig…); am besten nach Farbe kaufen: Blaues Pulver für blaue Wäsche, Rosa für Rosa, Grün für Grün etc.), 3. Ein Handwaschbecken mit Stöpsel. Schon kanns losgehen!

Schritt 1: Das Waschbecken mit heißem Wasser füllen, etwas Waschmittel in der Deckelkappe abmessen (alternativ Pulver, Perlen oder Kristalle grob schätzen) und schwungvoll hinzugießen. Merke: Doppelt hält besser, aber weniger ist mehr und letztlich schon die halbe Miete! Schaumbildung beobachten und däumchendrehend warten bis das Waschbecken gut gefüllt ist.

Schritt 2: Augen vom Schaum lösen, Daumen entknoten. Dann die Wäsche hinzugeben und kurze Zeit einweichen lassen. Mit den Händen durchkneten als wäre es ein Kuchenteig. Ja ok, dafür nehme ich auch immer einen Handrührer – aber der hat hier im Waschbecken nichts verloren. Unserer hat jedenfalls nach ein paar Minuten zischend den Geist aufgegeben… Zur Ablenkung beim Wäsche walgen am besten mal darüber nachdenken wie man davon ein Foto machen könnte, auf welchem beide Hände zu sehen sind, die Kamera aber dennoch nicht naß wird (siehe Bild).

Schritt 3: Da dachte man es wird nicht mehr anstrengender und dann das: Die Wäsche ist super naß und triefig!! Mit vertikal-verschränkten Drehbewegungen (Mathematiker-Mitbewohner kennt den richtigen Winkel) versuchen möglichst viel Wasser aus Shirts und Shorts herauszuwringen. Zu Zweit kann man daraus sogar einen Wettbewerb machen – wer schafft mehr Flüssigkeit? Leider haben alle Mitbewohner immer ganz zufällig noch dringend was zu erledigen, wenn man ihnen eine Wasch-Olympiade vorschlägt.

Schritt 4 (für Fortgeschrittene): Die feuchten Kleidungsstücke nach dem ersten Auswringen erneut mit kaltem Wasser nachspülen damit keine Seifenreste und gelösten Schmutzpartikel (die Fleckenzwerge und der Gilb lauern einfach überall) zurückbleiben. Anschließend Schritt 3 wiederholen.

Schritt 5: Um das Werk stolz den Nachbar-WGs zu zeigen, hängt man die Wäsche kreuz und quer auf dem Balkon auf. Merke: Krumpelige Wäsche trocknet lieber! Wenn kein Balkon zur Verfügung steht das Waschgut alternativ einfach an der Fensterbank festknoten. Dort solange hängen lassen bis Wind und Wetter alles durchgetrocknet haben. Fertig…puuh!

Advertisements

26 Antworten zu “Waschen für Dummies (per Hand)

  1. Erfahrene Handwäscherin

    Moment mal… vor lauter Fotos-knipsen-und-darüber-nachdenken-wie-man-die-Geschichte-am-besten-im-Blog-verwursten-kann hast du Schritt 4 vergessen: Nach dem Auswringen möchte die Wäsche gerne noch ein Bad in klarem Wasser nehmen, am besten sogar zwei bis drei, weil sonst die ganzen Chemikalien aus dem Waschmittel in der Wäsche hängen bleiben! Es sei denn, man nimmt Öko-Waschmittel für Allergiker… Beim nächsten Waschgang also: Waschen für Fortgeschrittene (und solche, die es werden wollen;))!

  2. Ja, du hast völlig Recht! Zwischen Auswringen und Aufhängen steht noch das Nachspülen. Habe ich glatt vergessen dass als Foto einzufangen und es in die Anleitung einzubauen. Wird unverzüglich korrigiert! 😉

  3. Pingback: Eine Stunde Köln (12): Ein andächtiger Moment im Waschcenter « unsere stadt

  4. Das ist ein sehr kreativer Beitrag. Wäsche per Hand waschen ist leider zu WG- Zeiten manchmal nötig.
    Ob meine Mitbewohnerin mich ihre Strings und Tangas waschen lässt?
    Ich hab grad ne 30 Grad Wäsche – ganz faul per Waschmaschine – am laufen. Wenn dann doch mal ein Paar Socken für den Nächsten Tag fehlt, greife ich aber sicher auf Deine Anleitung zurück – mit Ausspülen 😉

    K.

  5. Pingback: Im Waschsalon « Studieren in Chemnitz - Das Blog

  6. Ich stellte fest, dass es wesentlich einfacher ist, T-Hemden (T-Shirts) per Hand zu waschen, als Hosen und Pullover… da hat man ganz schön zu wringen ;-). Außerdem ist es von Vorteil, wenn der Waschbeckenstöpsel das Wasser im Becken hält, was bei mir leider nicht der Fall war 😦

    Danke für die Anleitung 🙂

  7. hmmm was ich grad such is wie lang weicht man denn hosen ein (über nacht?) weil ich sehe sehr viele schmutzpartikel vom letzten grillfest 😀

  8. Hey Ihr,

    angenommen, vor Eurer Uni hält der Bus einer Waschmittelfirma, und Euch wird angeboten Eure Schmutzwäsche abzuliefern, um sie später gewaschen, gebügelt und schön gefaltet wieder abzuholen. Würdet Ihr Eure Wäsche hinbringen? Und wieviel würdet Ihr für diesen Service zahlen wollen?

  9. Ich hab das selbst mal einige Monate so machen müssen, magels Waschmaschiene. Es wäre aber äußerst zu empfelen, irgendwelche Handschuhe dabei zu tragen, wenn man so lange mit dem Waschmittelchen in Hautkontakt gerrät.

    Das Zeug ist nähmlich reizend und ich hatte Wochenland die ganze Hände entzündet.

  10. Hey vielen Dank!
    Endlich weiss ich wie es geht 🙂
    …denn find mal n waschsalon in kemerowo

  11. Pingback: Marmelade kochen für Dummies « Studieren in Chemnitz - Das Blog

  12. Super Beitrag! Ich muss bis Jahresende ohne Waschmaschine auskommen und hatte bei der letzten Handwäsche nur mäßigen Erfolg, irgendwie wurde die Socken nicht mehr so weiß wie sie mal waren. Deine Anleitung werde ich heute Abend direkt mal testen! Danke und schönen Gruß vom Zirkus.

  13. Pingback: Brot backen für Dummies | Blogonade

  14. …zum wäsche-per-hand-waschen eignet sich gewiss auch ein grosser eimer(alternativ eine ausrangierte babywanne)und zum stampfen eignet sich vorzüglich so ein klogummireiniger(kennt den noch jemand von den jungen leuten?der schaut aus wie ein riesiger saugnapf auf nem holzstiel).
    übrigends wäscht man sehr hartnäckige flecken mit dem guten alten „fit“vor,und weicht dann erst im waschmittel die klamotten ein.

  15. Wunderbar xD hat mir grade echt geholfen!

  16. Du hast mir gerade das Leben gerettet! Ich habe nämlich auch keine Waschmaschine und die Wäsche neigt sich nun nach fast 2 Monaten alleine wohnen dem Ende zu und Waschsalon ist einfach zu teuer und zu weit weg :p

  17. Auch hier im süden Badens wurde deine Anleitung angewandt. und das erfolgreich 😉 und das muss ich nun nur noch 7 Semester durchzehen. danke 😉

  18. Nicht nur in Baden, auch hier im hohen Norden in Kiel hast du gerade jemanden gerettet, der schon drauf und Dran war zum Waschsalon zu gehen. Danke an Alle, die gute Tipps parat hatten 😉

  19. Eben per Zufall gefunden, großartig geschrieben – hab gut gelacht 🙂

    So muss ein schöner Samstag anfangen ^^

  20. Sehr cool! Aber hey, Wäsche NICHT auswringen, das macht die ganzen Fasern kaputt. Nur ausdrücken, aber nicht so gegenläufig drehen.

    Grüße von einer studentischen Von-Hand-Wäscherin! 😉

  21. Oh mein Gott. Du hast mir mein Leben gerettet! Meine Waschmaschine ist vorgestern kaputt gegangen und ich weiß nicht, wann ich eine neue bekomme. Vielen, vielen Dank!

  22. ich persönlich würde auch die vorsichtige „ausdrück“-methode anwenden, da der frust bei sich zusammenziehenden oberteilen oft sehr groß ist. aber trotzdem vielen dank für dieses ausführliche tutorial 😉

  23. Haha meine is au grad kaputt gegangen.Haste vll au noch ein Tipp wie ich die Wäsche trocken bekomme?Weil Balkon und Fenster habe ich nicht, ich lebe in einer Höhle,und mir tropfts immer den ganzen Boden voll selbst wenn ich auswringe.Ich hab schon total dicke Unterarme bekommen vom ganzen auswringen aber es tropft trozdem immer alles auf den Boden wenn ich danach aufhänge.

  24. ich mach das genauso, allerdings stell ich mir 2 wäsche wannen in die badewanne lass die volllaufen in die eine helle wäsche und unterwäsche in die andere dunkle wäsche funktioniert einwandfrei 😮 😀 das wringen is assig aber geht kla 😀

  25. Danke für die Anleitung! Sie hat mir sehr geholfen!!!

  26. Danke für die Anleitung,

    statt dem auswringen, kann man auch eine Schleuder nehmen. Dann ist das Handwaschen gar nicht mehr so schlimm. Machen wir auch so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s