Mensa-Gourmet: Leckerschmecker durch Woche 21

Griechische Moussaka, Argentinische Rindfleischpfanne, Ukrainische Soljanka – es gibt einige leckere internationale Gerichte diese Woche in der Mensa der TU Chemnitz. Während man die ukrainische Wurstsuppe schon öfter probieren konnte, sind die Gerichte aus Argentinien und Griechenland neu dabei. Leckerschmecker geht es also durch die Woche vom 19. bis 23. Mai 2008:

Montag
Für die Fans der süßen Mehlspeisen gibt es mit Kirschen gefüllte Germknödel und dazu Vanillesoße (Essen 1), eine leckere Kombination auch an trüben Tagen. Spezieller ist in jedem Fall Essen 2: Bratkartoffeln mit gekochten Eiern und Kräuterremoulade sind eine eigenwillige Kombination und schmecken sicher nicht jedem. Essen 3 ist auch nur was für Pilzfans, alle anderen fragen sich: Wo ist das Fleisch zu meinen grauen Champignons? Mein Favorit ist ganz klar Essen 4: Das Schmetterlings-Steak mit Pommes Frites sind trotz der normalerweise nicht besonders krossen Kartoffelstäbchen eine gute Sache. Gourmet-Tipp: Ketchup mitbringen, gibt es nämlich nicht mit dazu!

Dienstag


Panierter Seelachs mit Kartoffelpüree und Dillsauce: Durchaus genießbar!

Feurig gehts mit der Ukrainischen Soljanka los, die Mensakenner schon seit vielen Jahren als treuen Begleiter des Unialltags kennengelernt haben. Mit Baguettebrötchen für 1,30 Euro eine gute Sache. Essen 2 fällt wieder der Pasta-Theke zum Opfer, dafür gibts auf der Drei das altbekannte Seelachsfilet pur oder in Panade. Der Mensa-Gourmet empfiehlt letzteres, hat diese Fischart doch sonst eher wenig Eigengeschmack. Kartoffelpüree und Dillsauce gibts dazu, das reicht eigentlich für den Tagestipp…wenn da nicht das Tomaten-Mozarella-Hähnchenbrustfilet auf Essen 4 wäre. Einige werden die Kombination schon aus der Discounter-Tiefkühltruhe kennen, aber das sollte niemanden abhalten hier zuzuschlagen. Einzig der Bratreis könnte sich als trockene Hürde erweisen, zumal im Plan keine spezielle Soße zum Gericht ausgewiesen ist.

Mittwoch
Letzte Woche hatte ich ja schon meine Vorliebe für die einfachen, ehrlichen Gerichte bekundet. Heute gibt es wieder eins: Linseneintopf mit Wiener Würstchen und Brot. Schmeckt viel besser als die Dosenvariante vom Discounter und macht lecker satt. Als Essen 3 gibt es wieder Gabelspaghetti, deren Erfolg mir bis heute ein Rätsel geblieben ist. Die Nudeln sind praktisch immer viel zu weich, die Bolognese schmeckt nach Fertigprodukt – das kann man doch ohne viel Aufwand zuhause besser hinkriegen! Als Favorit hebt sich die Länder-Spezialpfanne aus Argentinien heraus: Die Kombination aus Rindfleisch und Backkartoffeln klingt vielversprechend, im Zweifelsfall sollte man nach Betrachten der ausgestellten Probegerichte spontan zwischen 1 und 4 entscheiden.

Donnerstag
„Bunter Nudeleintopf mit Geflügelfleisch, Kraftkornbrot“, heißt es auf dem Mensaspeiseplan der TU Chemnitz für diesen Tag. Das Resultat ist meistens lecker, wenngleich die Fleischmenge naturgemäß variiert. Brot kann man sich aber soviel nehmen wie man will – sehr gut! Auf der Drei lockt das Feuerfleisch mit Balkangemüse erlebnishungrige Studenten an. Bzw. solche die auf viel Paprika stehen, denn davon ist meist eine ganze Menge mit verbraten. Um ein neues Mensa-Gericht handelt es sich bei der Moussaka, einem griechischen Fleisch-und-Gemüse-Auflauf, den man wohl am ehesten mit einer Lasagne vergleichen kann. Versprochen wird eine Auberginen-Hackfleisch-Füllung was zweifellos landestypisch ist. Aber mal ehrlich: Etwas besseres als den feuchtsäuerlichen 0815-Weißkrautsalat könnte man dazu schon reichen, oder?

Freitag
Das Ende der Woche bringt drei bzw. vier Standardgerichte an die Theken der Mensa in der Reichenhainer Straße: Ausgerechnet die Kartoffelpuffer mit Apfelmus (Essen 1) gibt es im Speisesaal in der Straße der Nationen (Strana) nämlich nicht. Dafür kommt in beiden Filialen Kartoffeln mit Spinat und Rührei (Essen 2) auf die Teller, ein Essen was mich bisher noch nie begeistern konnte. Auf der Drei gibt es panierten Feta-Käse, wer nach der Moussaka vom Donnerstag also Lust auf griechisches Essen bekommen hat kann hier nachlegen. Die Kombination mit Spiralnudeln (Mensa-Sprache: Spirelli) ist zumindest gewagt. An der Theke Nr. 4 gibt es einen Klassiker, mit dem man nicht viel falsch machen kann: Seelachs mit Frischkäse-Kräuterauflage und Kartoffelpüree. Wer aufgepasst hat erkennt hier – in leicht variierter Kombination – Essen 3 vom Dienstag wieder.

Also dann: Guten Appetit – oder wie die Sachsen sagen: Mahlzeit!

Advertisements

2 Antworten zu “Mensa-Gourmet: Leckerschmecker durch Woche 21

  1. thewritingfranz

    Und kein Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat? Oder habe ich etwas übersehen.

  2. Pingback: Mensa-Gourmet: Mit Hausmannskost durch Woche 24 « Studieren in Chemnitz - Das Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s