Schlagwort-Archive: Bier

Mit Kneipenkarte durch Chemnitz

Kneipenkarte für Chemnitz

Eigentlich bin ich ja kein Fan davon, hier Gratis-PR für irgendwelche Kneipen und Cafés  zu machen, wie andere Chemnitz-Blogs es ja gerne und ausführlich tun. Aber in diesem Fall war es eine ganz vorzügliche Idee, die mich überzeugt hat: Nils Gemeinhardt, Hobby-Fotograf und Student des kompliziert klingenden Fachs Computational Science, hat eine Karte der Chemnitzer Innenstadt mit allen Kneipen, Bars und Cafés entworfen und ins Internet gestellt. Ich wusste zwar, dass Chemnitz mit einer hohen Kneipendichte wirbt (angeblich soll es 666 Gaststätten geben – vermutlich wurde jede Döner-Asia-Bude und jeder trübe Landgasthof im Umland mitgezählt), aber nicht dass es doch so viele verschiedene Etablissements in der Innenstadt gibt. Eigentlich erstaunlich dass sich das Phänomen des Pub-Crawlings noch nicht bis nach Chemnitz durchgeschlagen hat, immerhin muss man nicht weit laufen um vom Franziskaner Viertel in den City Pub und von dort weiter ins Café Moskau zu gelangen – mit steigendem Alkoholpegel versteht sich. Was der Karte definitiv noch fehlt, sind aktuelle Bierpreise. Im Moment befinden sich Möchtegern-Schickimicki-Läden wie das DON in der Liste ja direkt neben günstigen Trinkhallen wie dem Turmbrauhaus – das kann ganz schön auf den Geldbeutel gehen. Eines weiß ich in jedem Fall schon jetzt: Wenn ich das nächste Mal nach Feierabend gemütlich ein Bier trinken gehe, dann probiere ich sicher mal einen neuen Pub aus.  Falls ihr das auch tun wollt, die Kneipenkarte von Nils findet ihr hier zum Downloaden und Ausdrucken.

Advertisements

Biereis am Stiel

Gestern abend schnell noch eine Flasche Braustolz ins Gefrierfach gelegt damit sie schneller kalt wird. Dann doch kein Bier mehr getrunken. Schwups schon ist es passiert: Die Flasche ist über Nacht eingefroren und durch den Druck von innen zerplatzt. Am Morgen gab es dann lecker Biereis. Habe mit einem kleinen Löffel gleich mal probiert und muss sagen: Ist besser als sein Ruf! Das Frozen Braustolz hat seine Spritzigkeit bewahrt, gleichzeitig kommt der herbe Geschmack gut zum Tragen.

Ich warte jetzt jede Minute auf einen Anruf von Langnese oder Schöller, die das ganze als Biereis am Stiel groß rausbringen möchten. Vielleicht auch in der süßen Variante mit den ganzen Biermischgetränken als Grundlage. Man denke da an Becks-Lemon am Stiel oder Cab-Dragonfruit-Sorbet. An heißen Sommertagen sicher ein Hit! Meine Mitbewohnerin hat das unfreiwillige Eis-Experiment übrigens kurzerhand entsorgt. An der Akzeptanz von gefrorenen Braugetränken ist in diesem Sinne noch zu arbeiten.